Kategorie: Ahrenswohlde

Nachhaltige Mobilität in der Gemeinde Ahlerstedt zum Anfassen und Ausprobieren

Nachhaltige Mobilität in der Gemeinde Ahlerstedt zum Anfassen und Ausprobieren

Die Aktion war ein voller Erfolg! Davon sind alle beteiligten Dorfmoderatoren überzeugt.

Am 12. und 13.06.21 konnten sich alle Bewohner der Gemeinde Ahlerstedt einen Eindruck davon verschaffen, wie nachhaltige Mobilität funktionieren kann. 

Von E-Lastenrädern, E-Bikes, E-Autos, Fahrrad-Campinganhängern und Rollern konnte alles unkompliziert angeschaut und getestet werden. In jedem Ort war die Fahrzeugflotte für ein paar Stunden stationiert, der Weg war also für alle Bewohner nicht weit.

Ebenfalls wurde die Möglichkeit des car sharings vorgestellt.

Die Vereinsbusse des Fußballvereins SV A/O und des Jugendförderverein A/O/B/H/H mit 9 Sitzen vom Typ Ford Transit, Fiat Ducato oder VW-Bus stehen oft einige Tage in der Woche ungenutzt auf dem Parkplatz. Mit Hilfe der App evemo sind die Busse nun „buchbar“ schlüssellos zugänglich. Damit ist echtes  car-sharing ab sofort möglich.

Voraussetzungen sind nur ein gültiger Führerschein und ein Nutzerkonto in der evemo-SV-A/O-App. Jede Einzelperson kann Mitglied werden und hat somit Zugriff auf die Fahrzeuge. Noch interessanter ist aber die Mitgliedschaft ganzer Vereine. Diese ermöglichen damit all Ihren Mitgliedern die Nutzung ohne zusätzlichen Mitgliedsbeitrag. Erste Gespräche mit größeren Vereinen werden aktuell geführt.

Nutzungsmöglichkeiten für die Busse gibt es viele, wie beispielsweise einen Seniorenausflug an den Lüheanleger, Schulfahrten für Schüler, Fahrt zum Flughafen mit max. 9 Personen, IKEA Großeinkauf usw.. Alle Vereine/Firmen/Einzel- und Fördermitglieder innerhalb der Samtgemeinde können Mitglied bei diesem car sharing werden und für einen geringen monatlichen Beitrag ihren Mitgliedern die Nutzung ermöglichen.

Die erste Buchung eines Busses ist gleich für die Fahrt zu einer Hochzeitsfeier am kommenden Wochenende getätigt worden. „Die Idee kommt also an, freut sich der Vereinsvorsitzende Thorsten Meyer“.

Da die gesamte Aktion so einen regen Zuspruch gehabt hat, glaubt auch das Autohaus Tietjen aus Hollenbeck an das Thema car sharing und stattet kurzfristig einen Kleinwagen ebenfalls mit der Evemo-Technik aus. Der Pkw soll dann auf dem EDEKA-Parkplatz in Ahlerstedt stationiert sein. Falls dieser gut genutzt wird, ist auch an einen Ausbau der Flotte in anderen Ortsteilen, später auch mit E-Autos, denkbar.

Eine besondere Aktion hat sich der SV A/O ausgedacht: Für alle Nutzer, die sich bis 30. Juli 2021 in
der App registrieren, entfällt bis zum Jahresende das monatliche Nutzungsentgelt. Somit müssen nur die gefahrenen km (0,35 €) und das Nutzungsentgelt pro h (1 €) gezahlt werden.

Details zur Registrierung und zu den Kosten sind in den beigefügten
Dokumenten im Detail aufgeführt.

Eindrücke der road show durch die Gemeinde Ahlerstedt

Nikolauskutschen unterwegs

Nikolauskutschen unterwegs

06.12.2020: Am Nikolaustag waren in Wangersen, Bokel und Ahrenswohlde zwei Kutschen unterwegs.
Sehr zur Freude der Kinder in diesen Dörfern, die den Nikolaus bei seinen Ortsdurchfahrten freudig begrüßten und auch mal ein Lied sangen.
Im Stader Tageblatt vom 9. Dezember ist darüber ein schöner Artikel zu lesen. Hier auch als Kopie zu finden:

Die Ahrenswohlder Kutsche
Die Kutsche aus Wangersen und Bokel
Das Repair Café findet derzeit leider nicht statt

Das Repair Café findet derzeit leider nicht statt

Reparieren statt wegwerfen

Im Rahmen der sozialen Dorfentwicklung haben sich Ehrenamtliche gefunden, die mit handwerklichem Geschick kaputte Haushalts-, Hobby-, oder Musikgeräte, Spielzeug oder Fahrräder reparieren können. Gemeinsam schauen und beraten wir, wie wir helfen können.

Der Reparatur-Treff ist einmal monatlich geplant. Die Räumlichkeiten stellt die Kirchengemeinde zur Verfügung, so dass die Werkstatt ab sofort am 2. Freitag im Monat von 15 – 18 Uhr im Gemeindehaus der Kirche (Stader Str. 33) in Ahlerstedt öffnet. Eine extra Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Initiatoren freuen sich sehr, wenn die Termine gut angenommen werden. Gerne werden weitere Mitstreiter gesucht, die mit ihren eigenen handwerklichen Fähigkeiten bereit sind 1x im Monat andere zu unterstützen. Dies könnten die Bereiche Textil, Holz, Fahrrad oder Sonstiges sein. Falls sich weitere Freiwillige finden die mitarbeiten möchten, gerne ebenfalls vorbeischauen oder im Vorwege mit Hans-Hermann Brunkhorst, Tel. 04166 1242 Kontakt aufnehmen.

Nächster Termin:

Ortsschild-Challenge

Ortsschild-Challenge

11.03.2020 – Bereits zu beginn der “Corona-Zeit” gab es diese Idee.
Wir machen eine Dörfer-Challenge:
Welches Dorf schafft es, die meisten Selfie-Videos zu senden, mit Bewohnern vorm Ortschild, laut den Ortsnamen rufend?
Aufruf per whatsapp am 11.03.2020 um 12Uhr, Zeit 7 Stunden.
Bis 19 Uhr gingen 35 Videos von 18 Personen ein!
Gewinner mit den meisten Videos war Bokel.
Der Zusammenschnitt aller Videos wurde anschließend allen Teilnehmern per whatsapp zur Verfügung gestellt.

Hier eine kleine Auswahl an Screenshots:

2. Regionaltreffen Dorfmoderatoren

2. Regionaltreffen Dorfmoderatoren

16.06.2020 – Ahrensmoor


Auch der Zeitplan der sozialen Dorfentwicklung ist natürlich aufgrund Corona etwas in die Länge gezogen und wird nun komplett neu gefasst. Der Übergang in Phase 2 findet vermutlich zum Jahreswechsel statt (Plan vorher: April diesen Jahres).


Es war für alle Beteiligten hilfreich sich darüber im Regionaltreffen persönlich auszutauschen.

Aufgrund der Corona-Bedingungen waren max. 2 Leute pro Dorf dabei. Außerdem wurde die Festhalle genutzt –> ausreichend Abstand war gewährleistet.

Eingeladen hatte der Bürgermeister Uwe Arndt alle Dorfmoderatoren.
Außerdem waren dabei: Frau Pigorsch vom ArL aus Lüneburg (Amt für regionale Landentwicklung), Tim Strakeljahn vom Beratungsbüro pro-T-in und Karl-Heinz Löhn von der Samtgemeinde.


Das Gemeinschaftsgefühl ist ein anderes bei solch einem Corona-Konformen Treffen. Aber immerhin, wir haben uns “face to face” endlich mal wieder gesehen. Das war schonmal gut.

Konkret ging es bei dem Treffen um folgende Themenbereiche, innerhalb des ca. 2,5 stündigen Treffens konnte alles abgearbeitet werden:

  • Kurzdarstellung der aktuellen Situation vor Ort
  • Ergebnispräsentation Kinder- und Jugendbeteiligung
  • Entwurf des strategischen Rahmens für die Dorfregion Ahlerstedt
  • Abstimmung des Übergangs von Phase I zu Phase II
  • Prozessdokumentation
Arbeitstreffen: Relaunch Website

Arbeitstreffen: Relaunch Website

Workshop für Redakteure

Die neue Website, auf der Du dich gerade befindest, wurde seit Herbst 2019 durch das Webteam vorbereitet. Für das Aufsetzen und Einrichten der Seiten steht den Dorfmoderatoren Sören Arndt mit professioneller Hilfe zur Seite. Sören arbeitet zur Programmierung der Website mit der weit verbreiteten Plattform “wordpress”.
19.02.2020: Heute traf sich die Hüte-Gruppe (aus jedem Dorf ein Dorfmoderator) im Ahlerstedter Gemeindebüro. Sören Arndt und das Webteam stellten die neue Seite vor. Vor allem ging es im zweiten Teil darum, aus jedem Dorf einen Redakteur zu befähigen, Inhalte auf die Seite zu bringen. Somit gibt es nun mindestens 8 Leute, die Zugang zum Backend der Seite haben. Wer sich angesprochen fühlt und auch Lust darauf hat, durch Inhalte diese Seite immer attraktiv zu halten, der meldet sich gerne bei einem seiner Dorfmoderatoren. Oder schickt direkt Bilder und Berichte. Das geht auch per Mail hier: Kontaktseite.

Vogelschutz

Vogelschutz

Vogelschutz Ahrenswohlde

Den Scheiben an der Bushaltestelle im Zentrum Ahrenswohldes sind bereits viele Vögel zum Opfer gefallen. Doch damit ist jetzt Schluss! Im Rahmen eines Kleinprojektes wurden entsprechende Schutzaufkleber beschafft und angebracht. Das schützt sowohl das Gefieder, als auch die Scheibe …und den Schulkindern bleibt der Anblick erspart.

Ideenkasten Ahrenswohlde

Ideenkasten Ahrenswohlde

Aufstellung eines Ideenkastens im Zentrum von Ahrenswohlde, nahe des Dorfgemeinschaftshauses. Direkt neben dem Ortsplan können Bewohner, aber auch Besucher ihre Ideen und Anregungen hinterlassen. Die Umsetzung des Projektes wurde in einem der monatlich stattfindenden Treffen engagierter Ahrenswohlder beschlossen.